Die Gruppe „Klangklör“ besteht aus der plattdeutschen Autorin Gertrud Herzog und den Musikern Franz K. Holthaus, Achim Bütow und Andrea Kuper.

 Der Name „Klangklör“ ist Programm. Die Klangfarben der Musik sind von Folk, sanftem Rock und Klassik geprägt. Vorgetragen mit Gitarre, Mundharmonika, Querflöte und Gesang geben sie dem Ganzen eine sehr persönliche Note.

Es gibt viele jahrhundertalte Volksweisen auf hoch- und plattdeutsch, die an Aktualität nie verlieren. Plattdeutsche, mündlich überlieferte Lieder werden gesammelt und etwas aufgepeppt vorgetragen. Hier wird Althergebrachtes mit dem Neuen verbunden, Texte und Musik umspielen und ergänzen sich.

 

Gertrud Herzog liest passend zu den Liedern ihre plattdeutschen Geschichten und Gedichte. Sie erzählen vom Kommen und Gehen, von den Sonnen- und Schattenseiten des Lebens. Die weltweiten Veränderungen auf unserer Erde und die der Gesellschaft spielen darin eine große Rolle. Mal sind sie lustig und amüsant, dann auch nachdenklich und tiefsinnig.  Die Freude am gemeinsamen Musizieren, Experimentieren, Singen und Erzählen hat vier Menschen zusammengebracht und die Lust am Zusammenspiel kommt beim Publikum an, der Funke springt schnell über.

Es ist der Autorin und den Musikern ein Herzensanliegen, die plattdeutsche Sprache in ihrer Vielfalt zu erhalten.