"Der Kleine Prinz" nach Antoine de Saint-Exupéry

Eine philosophisch-poetische Betrachtung über das Menschsein - vorgetragen von der Erzählkünstlerin Jana Raile.

Im Anschluss an die Erzählung bietet Jana Raile Raum für Gespräch und Austausch. Einzelne Szenen werden betrachtet, einfühlsam gedeutet und verschiedene Sichtweisen in Hinblick auf Sterben, Tod und Trauer beleuchtet.  

Zur Geschichte "Der Kleine Prinz":  der weltbekannte Dichter Antoine de Saint-Exupéry baut hiermit einen direkten Kontakt zum Publikum auf und schafft eine Nähe, der man sich nicht entziehen kann – und will. Seine philosophischen Gedanken und zu Herzen gehenden Episoden spiegeln die Träume und Sehnsüchte jedes Menschen wieder: Ein Flieger erinnert sich an die einmalige und wundersame Begegnung mit dem Kleinen Prinzen. Auf der Suche nach einem Freund reist dieser von Planet zu Planet und landet zuletzt auf der Erde. 

Im Ringen um die Wahrheit fächert die Geschichte des Kleinen Prinzen die bunte Palette der Menschlichkeit auf. Verzweiflung und Vertrauen, Unwissenheit und Unschuld, Abschied und Treue, Verwandlung und Liebe kommen mal poetisch oder verspielt, philosophisch und heiter zur Sprache und treffen so mitten ins Herz. 

Im prinzlichen Mikrokosmos zeigt die Erzählkünstlerin Jana Raile ein unglaubliches Wandlungstalent. Mit Leichtigkeit und Spiel schlüpft sie in die unterschiedlichsten Rollen: vom König zum Eitlen, vom Säufer zum Geschäftsmann, vom Fuchs zur Schlange; sie mimt den Kleinen Prinzen und wird zum Erzähler der Geschichte. Allein durch Mimik, Stimme und Gestik, ohne Requisiten, macht Jana Raile exklusiv-intensive Erzählkunst lebendig. Sie jauchzt und schluchzt, sehnsüchtelt und lacht auf dieser philosophischen Reise, die viele Fragen aufwirft. Die Antwort ist allen bekannt: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ 

Seit 25 Jahren erobert Erzählkünstlerin Jana Raile die Bühne. Erzählen ist für sie ein innerer Dialog mit dem Publikum. Ohne Buch, frei erzählt, zaubert sie Bilder in die Köpfe ihrer Zuhörer. Ohne Requisiten, allein durch Stimme, Mimik und Gestik, führt sie ihr Publikum in fantastische Welten und bietet Kurzurlaub für Seele und Geist.